Schloss_Tinz_1

Schloss Tinz Weg der Freundschaft 4 07546 Gera Graf Heinrich XXV. Reuß-Gera J. L. ließ 1745, im Ortsteil Tinz, nach Plänen von Gerardo Hofmann das Schloss in Tinz erbauen. Die ursprünglich weiträumige Parkanlage vollendete sein Sohn Graf Heinrich XXX. Reuß-Gera J. L. 1748. Das Schloss selbst war von geometrisch angelegten Wassergräben umgeben und diente viele Jahre als Sommerresidenz und Witwensitz des reußischen Herrscherhauses. Unter den Bürgern von Gera wird es deshalb auch als Wasserschloss gezeichnet. Nach umfangreicher Umgestaltung des Dachgeschosses durch den Architekten Eckler wurde hier von 1920-1933 die Heimvolkshochschule untergebracht. Während des 2. Weltkrieges diente es als Lazarett. 1975/76 führte die Verfüllung der Wassergräben zum baulichen und landschaftlichen Nachteil der Schlossanlage. Im Park entstand eine Kleingartenanlage .